Band|vagn, der

Hochmobiles Geländefahrzeug des schwedischen Herstellers Hägglunds, häufig mit „Bv“ abgekürzt

der BvS10 ist das modernste All-Terrain-Fahrzeug; der BEOWULF bringt Mobilität auf eine neue Stufe; der Bandvagn fährt auch dort, wo andere Fahrzeuge bereits kapitulieren

BvS10

Als kampferprobtes „Arbeitstier“ stellt der BvS10 als panzergeschütztes, geländegängiges Fahrzeug die perfekte Kombination aus Mobilität, Nutzlast und Schutz dar.

7,0 Tonnen max. Zuladung

100 Prozent Steigfähigkeit

600 verkaufte Fahrzeuge

970  Newtonmeter Drehmoment

24/7 Einsatz rund um die Uhr

Mit seiner Fähigkeit, für andere Fahrzeuge nicht zugängliches Terrain schnell zu durchqueren, liefert der BvS10 den entscheidenden Vorteil in allen Einsatzszenarios. In der mittlerweile dritten Generation, intern MkIIb genannt, zeigt er dank 40 Jahren Erfahrung in der Herstellung und Entwicklung von All-Terrain-Fahrzeugen eindrucksvoll sein Stärken.


Die extreme Geländegängigkeit, gepaart mit einer Nutzlast von bis zu 7 Tonnen bei gleichzeitig hoher Reichweite, machen das Fahrzeug zu einem der besten in seinem Metier.


Dabei bietet er der Besatzung durch das modulare Zusatzpanzerungssystem Schutz vor Minen, IEDs, Handfeuerwaffen und Artilleriebeschuss. 


Um den hohen taktischen Anforderungen gerecht zu werden bietet der BvS10 im Vergleich zu seinen Vorgängerfahrzeugen einen geräumigen Innenraum, der mittels C-Rail-Systemen die schnelle Installation und Austauschbarkeit von Missionsmodulen erlaubt. 


Dadurch bietet er dem Nutzer ein hohes Maß an Flexibilität in verschiedenen Einsatzgebieten – und bietet eine Vielfalt an Varianten, wie man sie von der Bandvagn-Fahrzeugreihe seit jeher gewohnt ist. 


Mit seinen zahlreichen Einsätzen in anspruchsvollen Missionsanforderungen hat der BvS10 hierdurch gezeigt - er ist das Fahrzeug, das niemals stoppt.

BvS10 MkIIb


Fahrzeuggesamtgewicht:
15,5 t, Davon bis zu 7 t Nutzlast


Mobilität:

 • Grabenüberquerung > 2 m

 • Kletterfähigkeit > 1,0 bzw. 0,6 m

    bei aktiver Pitchfunktion

 • Querneigung statisch > 35°

 • Wendekreis 14 bzw. 11 m bei aktiver Pitchfunktion


Antrieb:

 • Cummins-Dieselmotor
• 6,7 Liter Reihen-6-Zylinder

 • Allison-Automatikgetriebe


Leistung: 

 • Höchstgeschwindigkeit 70 km/h

 • Rückwärtsfahrt 10 km/h

 • Schwimmgeschwindigkeit 4 km/h

 • Reichweite bis zu 500 km

 • Einsatztemperatur -46°C bis +49°C

BvS10 Varianten


In enger Zusammenarbeit mit den Kunden wurde eine Vielzahl an Fahrzeugvarianten entwickelt um das Fahrzeug immer missionsspezifisch anpassen zu können. Dazu zählen unter anderem Fahrzeuge für folgende Einsatzzwecke: 


             • geschützter Truppentransporter

             • Logistikfahrzeug

             • „Arthur“-Radarsystem

             • Reparatur- und Bergefahrzeug

             • Mörserplattform

             • Sanitätsfahrzeug

BEOWULF

 BEOWULF [ˈbāəˌwo͝olf]
Alt-englische Sage, welche die Geschichte des skandinavischen Helden Beowulf erzählt. Der Sage nach legte er immense Distanzen zurück um sich mit Erzfeinden zu messen.

Nach 40 Jahren und mehr als 12.000 produzierten Fahrzeugen ist es an der Zeit die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben und den Kreis zu schließen, der mit der Produktion der ersten Bv206 begann – nämlich dem BvS10 BEOWULF. In seiner ungeschützten Grundvariante bildet er eine Plattform, die das Beste aus den Vorgängerfahrzeugen Bv206 und Bv206 S sowie dem BvS10 vereint und damit die ideale Basis für den Einsatz im Brand- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst oder auch militärischen Umfeld schafft. Dabei ist kein einziges Detail Zufall sondern das smarte Ergebnis aus 40 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von All-Terrain-Fahrzeugen. 


Aufbauend auf dem Chassis des geschützten BvS10 bietet der BEOWULF eine überragende Nutzlastreserve von bis zu 8 Tonnen, welche durch Missionsmodule, bspw. Rettungssatz, Löschmittel oder Sanitätskabine, optimal und flexibel genutzt werden kann. Der ergonomisch angeordnete Innenraum bietet dabei der Fahrzeugcrew eine geräumige Kabine, welche für Personen vom 5. bis 95. Perzentil geeignet ist. Mit seinem kraftvollen Antriebsstrang bietet das Fahrzeug immer eine ausreichende Leistungsreserve um durch jegliches unwegsames oder sonst für andere Fahrzeuge nicht zugängliches Gelände zu durchqueren – und das bis zu 1.000 km weit. Damit ist der BvS10 BEOWULF DAS All-Terrain-Fahrzeug, welches die Grenzen der Mobilität neu bestimmt.

Wendig

Fähig   


Langlebig   


Zuverlässig    


Kostengünstig   

Schwimmfähig

in jedem Gelände heimisch

bis zu 14 Personen, bis zu 8 t Nutzlast

bei 65 km/h

für den Einsatz rund um die 

Uhr entwickelt

breites Einsatztemperaturspektrum für 

weltweiten Einsatz

auf niedrige Betriebskosten getrimmt

ohne jegliche Vorbereitung

BEOWULF

Lange Distanzen kann der BEOWULF auf eigener Achse zurücklegen – über weitere Strecken ist er auf vielen Wegen mit gängigen Mitteln transportfähig. 


Luft: 

 • C-130 Hercules

 • A400M

 • C-17 Globemaster

 • KC 390

mit Fahrzeugtrennung

 •  AW101 Merlin

 •  CH47 Chinook

 •  CH53 Sea Stallion


Wasser: 

 • Landungsboote

 • RoRo-Fähren


Land: 

 • Tieflader

•  Zug


Der BvS10 BEOWULF passt in einen regulären 40‘ ISO-Container für den standardisierten Luft- und Seefracht- bzw. Landtransport.

Der Alleskönner unter den Geländefahrzeugen – mit dem Bv206 S werden Geländegängigkeit und Schutz in einem flexiblen Paket vereint.

Bv206 S

-32 Grad Außenbetriebstemperatur

1,66 N/cm² maximaler Bodendruck

130 Kilowatt Nennleistung

300 Kilometer Aktionsradius

1.700 mm  Grabenüberschreitbreite

Es ist Mitte der 1990er Jahre und die Welt wird zunehmend unruhiger, viele Krisenherde über den Globus verteilt bringen einen entscheidenden Faktor bei der militärischen Fahrzeugentwicklung in den Vordergrund, der beim Bv206 nicht gegeben ist: der Insassenschutz. Dies ist die Geburtsstunde des ersten geschützten Bandvagn, dem Bv206 S. Er kommt mit einer niedrigen Silhouette (für eine gegebene Luftverladbarkeit) sowie einer panzerstahlgeschützten Hülle daher und steht seinem Vorgänger in puncto Mobilität und Wendigkeit in Nichts nach. Trotz des höheren Fahrzeuggewichts ist auch der Bv206 S voll schwimmfähig. 


Erfolgreich in Schweden, Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien in die Armeen eingeführt verrichtet er dort in den verschiedensten Ausführungen seinen Dienst. Die Bundeswehr betreibt 189 Fahrzeuge als Sanitätsfahrzeug, Gruppentransporter und Gefechtsstandfahrzeug, während in Frankreich auch Wechselladeplattformen als Logistikt–ransporter zum Einsatz kommen. 


Gemeinsam haben alle Fahrzeuge eine Außenhülle aus Panzerstahl, welche für die Anbringung von Zusatz–panzerungen und Minenschutz vorbereitet ist, sowie die Möglichkeit mit einer Bewaffnung zur Eigenverteidigung ausgestattet zu werden. Ein echter Alleskönner!

Bv206 S

Abmessungen: 

 • Länge 6.920 mm

 • Breite 2.000 mm

 • Höhe 2.000 mm

 • Laufbandbreite 620 mm

 • Spurweite 1.380 mm

 • Bodenfreiheit 300 mm


Antrieb: 

 • Steyr-Dieselmotor
• 3,2 Liter Reihen-6-Zylinder

 • Mercedes-Benz-Automatikgetriebe


Eigenschutz: 

 • ABC-Schutzanlage

 • MG bis Kal. 12,7 mm

 • Nebelmittelwurfanlage

Bv206

Wo immer andere Fahrzeuge an ihre Grenzen stoßen 

– dort beginnt das Einsatzgebiet des Bv206.

0,2 Meter max. Einsinktiefe

6 Zylinder Turbodieselmotor

52 km/h Höchstgeschwindigkeit

620 Millimeter Laufbandbreite

2.500 Kilogramm Anhängelast

Er ist so gesehen der Grundstein einer Erfolgsgeschichte und der Vorreiter für eine ausgeklügelte Technik, die auch heute noch in weiterentwickelter Form in den Fahrzeugen der aktuelleren Baureihen ihre Anwendung findet – der Bv206. 


Oft auch als Bv206 D bezeichnet war er anfangs doch eben kein Diesel-Fahrzeuge, sondern wurde von einem Benzinmotor angetrieben. Der Großteil der Fahrzeuge wurde jedoch in der Tat letzten Endes mit einem Selbstzünder ausgeliefert. Ursprünglich für den militärischen Betrieb entwickelt war auch außerhalb der Armeen weltweit das Interesse an dem 4,5 Tonnen leichten Fahrzeug mit GFK-Aufbau groß. Feuerwehren, Rettungsdienst, Küstenschutz, Energieversorger, uvm. – sie alle waren von dem hochmobilen Konzept überzeugt und es wurden insgesamt über 50 verschiedene, teils kundenspezifische Varianten hergestellt. 



Anfang der 2000er Jahre lief die Produktion nach rund 11.000 gelieferten Fahrzeugen aus und bildet gewiss einen Meilenstein in einer absoluten Erfolgsgeschichte, die mit der Entwicklung von Bv206 S und BvS10 fortgeführt wird. Doch auch heute noch erfreut sich der Bv206 einer großen Beliebtheit auf dem Gebrauchtmarkt und viele Fahrzeuge werden durch Modernisierungen von Antriebsstrang oder anderen Bauteilen wieder für das Gelände „fit gemacht“. 



Und so kann es schon mal sein, dass der Hüttenwirt Sie mit einem Bandvagn abholt – denn wo Straßen enden …

Bv206 Personentransporter


Fahrzeuggesamtgewicht:
6,74 t, davon bis zu 2,25 t Nutzlast


Ladekapazität:

 • Vorderwagen

      5 + 1 Personen

      610 kg Nutzlast

      2,5 m³ Laderaum

 • Hinterwagen

      11 Personen

      1.440 kg Nutzlast

      200 kg Dachlast

      5,5 m³ Laderaum


Antrieb: 

 • Mercedes-Benz-Dieselmotor
• 3,0 Liter Reihen-6-Zylinder

 • Mercedes-Benz-Automatikgetriebe


Aufbau: 

• Glasfaserverstärkes Kunststoffmaterial

  (GFK) in Sandwichbauweise